• Traumlage am Hauptgestüt Neustadt - historisches Reiheneckhaus

    189.000 € VB

    • Wohnfläche 100 m²
    • Zimmer 3
    • Schlafzimmer 2
    • Badezimmer 1
    • Grundstücksfläche 175 m²
    • Verfügbar ab Juli 2022
    • Haustyp Reihenhaus
    • Etagen 3
    • Baujahr 1912
    • Provision Keine zusätzliche Käuferprovision
    • Online-Besichtigung Nicht möglich
    • Einbauküche
    • Badewanne
    • Keller
    • Dachboden
    • Garage/Stellplatz
    • Garten/-mitnutzung
    • Denkmalobjekt

    Standort

    Hauptgestüt 3,  16845 Brandenburg - Neustadt (Dosse)

    Beschreibung

    Die einmalige Lage dieses schnuckeligen kleinen Reiheneckhauses direkt am Gestüt wird Sie begeistern.

    Vor allem, wenn Sie Pferde lieben, die Ruhe lieben, Schlösser lieben, das Landleben lieben, können Sie hier endlich durchatmen und zur Ruhe kommen.

    Das grosse Backsteinhaus wurde 1912 für Mitarbeiterfamilien des Gestüts Neustadt Dosse errichtet.
    Das private und wirtschaftlich unabhängige Grundstück und sein attraktives Gebäude liegt wie eine Enklave eingebettet im herrlichen Gestütsgelände direkt am bildschönen schlossartigen Hauptgestüt, mit dem sogenannten Landstallmeisterhaus.

    Sie erwerben ein Reiheneckaus, rechtlich ist es eine Eigentums- Maisonette Wohnung (WEG) mit 115 m2 Sondereigentum Garten/Stellplatz zur Alleinnutzung.

    Die Lage ist aussergewöhnlich, und das Objekt sowohl für Pendler als auch als Wochenenddomizil und Ferienwohnung mit Vermietungspotential interessant.

    Das Objekt ist denkmalgeschützt.
    Quasi alles, was Sie am sanieren möchten (aber nicht müssen), können Sie zu 90 % von der Steuer absetzen. (siehe DenkmalAfA Rechner). Zusätzlich können Sie als Denkmaleigentümer Fördermittel und günstige KFW Kredite, ggfs incl. Tilgungszuschuss erhalten.

    Im Hauptgestüt des Landes Brandenburg stehen in die allerschönsten und wertvollsten Pferde.

    Im Erdgeschoss erwarten Sie 2 Zimmer mit abgezogenen historischen Dielen, Flur, Treppenhaus, Küche, im Dachgeschoss ein weiteres Zimmer und das geräumige Bad, sowie eine kleine Ausbaureserve.
    Im grossen Keller, (beheizt und belichtet, aber kein Wohnraum und kein Neubaustandard) ist Platz für Ihre Hobbies. Hier befindet sich auch ein einfacher Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschinenanschluss.

    65 m2 Wohnfläche nach Wohnflächenverordnung, Wohnnutzfläche nach Din 277: 115m2.

    Eigener Gasanschluss, eigene Heizungsanlage, schnelles Internet, Glasfaser möglich, E-Auto Ladestation.
    Das charmante Backsteingbebäude von 1912 beherbergt im Keller preussische Kappendecken.

    Sie erwerben ein Viertel des Hauses mit eigenem Eingang und eigenem Garten zur Alleinnutzung als Sondereigentum.
    Das Objekt ist frei und sofort bezugsfertig, eignet sich zum ständigen Bewohnen, zum Beispiel für Pendler, als WochenendDomizil und als Ferienwohnung.
    Die Gesamtwohnnutzfläche ca. 115 m2. . Die Wohnfläche nach Wohnflächenverordnung: 65m2! , nach Din 277 (also mit Keller und Dach: 115 m2.
    Die meisten Sanierungen fanden in den 90iger Jahren statt (Fenster, Eingangstüren, Elektrik, Gasheizung) Fliesen, Bad.
    Einbauküche 2020 mit Geschirrspüler,
    Waschmaschine, Trockner
    E-Auto Ladestation.
    Die historischen Dielen wurden 2020 abgezogen und geölt.
    Das Internet ist angenehm schnell mit 100 MBit, Glasfaser liegt zudem in der Strasse an für ultraschnelles Internet.

    Entspanntes Landleben bei den Pferden

    In 70 min sind Sie von Berlin Zentrum mit dem Auto in Neustadt Dosse, oder in 55 min mit dem Zug RE2 direkt von Zoo, Friedrichstrasse, Hbf oder Ostbahnhof (verkehrt stündlich).
    Daher ist das Objekt ist auch für Pendler interessant.
    Das Grundstück liegt im Aussenbereich in unmittelbarer Nähe zum barocken Hauptgestüt.

    Das ist eine einmalige Chance auf Wohnen im allerschönsten ländlichen Ambiente.

    Herrliche Wege zum Joggen, Reiten Skaten, Wandern, Radfahren beginnen direkt am Grundstück.
    Die Prinz von Homburg Gesamtschule mit dem Spezialteil Reiten in der Schule liegt in ca. 1,3 km Entfernung.

    Trakehnerhaus-
    wie kam es zu dem Namen? Dieser Häusertyp wurde ca. 1912 offensichtlich mehrfach für Preussische Gestüte gebaut. 4 mal in Neustadt Dosse und wohl auch 2 mal im Gestüt Trakehnen in Ostpreussen. Zu Beginn des 1. Weltkriegs wurden TrakehnerPferde und Mitarbeiter des Gestüts Trakehnen nach Neustadt evakuiert, und hier erkannten die Mitarbeiter des Gestüts Trakehnen ihre heimatlichen Häuser wieder. Seitdem werden diese Häuser in Neustadt "Trakehner Häuser" genannt.

    Gerne stehe ich für Fragen zur Verfügung und zeige Ihnen das Objekt kurzfristig vor Ort in einer Einzelbesichtigung.

    Nachricht schreiben

    Das könnte dich auch interessieren